Neues DVT-Gerät mit 2D-Funktion

Zur diesjährigen IDS2015 in Köln präsentiert der italienische DVT-Hersteller NewTom einen neuen digitalen Volumentomographen. Das in wesentlichen Punkten weiterentwickelte DVT-System wartet mit großem Betrachtungsfeld (FOV) und neuartiger 2D-Funktion auf.

Das neue DVT-Gerät wird unter dem Namen NewTom VGi EVO vorgestellt und knüpft an das bisherige NewTom VGi an, welches Aufnahmen des stehenden oder sitzenden Patienten liefert.

Bis zu neuen Betrachtungsfelder

Ein neuer Sensor ermöglicht laut Hersteller Aufnahmen von einer Feldgröße von bis zu 24 x 19 cm mit nur einem Umlauf. Insgesamt hält das NewTom VGi EVO neun (9) frei wählbare Feldgrößen für die individuelle Diagnostik und Behandlungsplanung bereit. (minimal 5 x 5cm)

Drehanode 0.3mm

Als Strahlungsquelle kommt weiterhin eine Dreh-Anode mit 0,3 mm Brennfleck zum Einsatz. Drehanoden zeichnen sich durch eine längere Lebenserwartung aus als Fest-Anoden. Zudem ermöglicht der schmale Brennfleck eine höhere Detailgenauigkeit als herkömmliche Systeme mit 0,5 mm Brennfleck.

Auflösung ab 100µm

Zugunsten einer geringeren Rauschrate und verringerter Dateigröße bzw. schnellerer Rekonstruktionszeit verabschiedet sich NewTom von dem bisher eigenen Standard von 75µm Voxelgröße. Laut Hersteller ist die optimale Bildqualität nicht alleine mit einer extrem niedrigen Auflösung zu begründen sondern beruht auf dem perfekten Zusammenspiel von Bestahlungsdauer, Strahlenintensität, Sensortechnologie und Rekonstruktionssoftware. Mit NewTom VGi Evo stehen dem Behandler unterschiedliche Auflösungsqualitäten von 100µm bis 300µm zur Verfügung.

4-Aufnahme-Modi

Im NewTom VGi EVO wird das  Modell der „4-Aufnahme-Modi“ fortgesetzt. Anwender wählen frei zwischen Standard, HiRes, Eco und Boosted-Scan und haben somit Einfluss auf Strahlenbelastung, Aufnahmedauer und Bildqualität. Beim ECO-Scan wird die gewünschte Aufnahme zum Beispiel mit einer reduzierten Gesamt-Bild-Anzahl von 240 statt regulär 360 Aufnahmen erstellt. Die Strahlenbelastung wird hierdurch signifikant verringert, was besonders für Aufnahmen von Kindern relevant ist.

Bestrahlungszeit unter 4,5 Sek.

NewTom verwendet auch im neuen DVT-Gerät ein gepulstes Verfahren um die Strahlendosis auf einem Minimum zu halten. Das gepulste Verfahren zeichnet sich dadurch aus, das der Strahlengang pro Winkelgrad des Umlaufs jeweils für nur wenige Millisekunden geöffnet wird. So liegt die effektive Bestrahlungsdauer bei einem Umlauf der Röntgeneinheit von 18 Sekunden nur bei 1,8 – 4,3 Sekunden.

Neue 2D-Funktionen

NewTom VGi EVO ermöglicht erstmalig die Erstellung von hochwertigen 2D Aufnahmen ohne im Vorfeld einen 3D-Datensatz berechnen zu müssen. Mit dieser Funktion reagiert NewTom auf die gestiegenen Nachfrage nach 2D-Aufnahmen die mit einem DVT erstellt werden. Näheres hierzu darf gespannt auf der offiziellen Vorstellung im Rahmen der IDS2015 erwartet werden.

NewTom Stand: Halle 11.1 Stand A018 – B019

Anbieter Deutschland: hillus Engineering KG

VGi EVO_CLARA FULL_D03NewTom_VGi_EVO